Haushalt-Tipps: "Goldputzmittel"


Omas Rezepte - © dundanim - Fotolia.com

 


 Gegenstände auswählen 

 


Goldschmuck - Urheber:Wellendorff - Lizenz:CC-by-sa 3.0/de

Allgemeines

Goldschmuck zu reinigen und pflegen ist eigentlich bei einer richtigen Legierung nicht nötig.

Wenn der Goldschmuck aber eine minderwertige Legierung besitzt, muss man diesen auch reinigen und pflegen.

Man muss jedoch nicht gleich zur "chemischen Keule" greifen, um seine Lieblingsstücke wieder zum Glänzen zu bringen.

Auch den Weg zum Optiker, der mit einem Ultraschallgerät
den Schmuck reinigt, kann man sich ersparen, indem man
auf altbewährte Reinigungsmethoden zurückgreift.


Oma's Putz-Tricks

  • Spülmittel
    Man gibt ein paar Tropfen davon in lauwarmes Wasser, legt danach den Goldschmuck für einige Zeit hinein und Schmutz und Fett lösen sich. Zum Schluss wird der Schmuck einfach klarem Wasser abgewaschen und mit einem weichen Tuch getrocknet.

  • Zahnpasta
    Hierbei wird eine Zahnbürste und Zahnpasta benötigt. Den Goldschmuck dann mit Zahnpasta einreiben und mit
    der Zahnbürste so lange bearbeiten, bis er wieder sauber ist und glänzt. Zum Schluss den Schmuck mit lauwar-
    men Wasser abwaschen und mit einem weichen Tuch abtrocknen.

  • Seife
    Den Goldschmuck in lauwarmes Seifenwasser legen und mit den Händen einige Zeit kräftig abwaschen. Zum Schluß mit lauwarmen, klaren Wasser abspülen.

  • Zwiebel
    Wenn man Goldschmuck länger trägt, verliert er z.B. durch Körperschweiß seinen Glanz und wird stumpf. Um ihn wieder zum Glänzen zu bringen, reibt man ihn einfach mit einem frischen Stück Zwiebel kräftig ab und poliert ihn zum Schluss mit einem weichen Tuch.